Monastère Mont G 1

Monastère Mont G

Dieses alte Karmeliterkloster wurde vor etwas über 100 Jahren im neugotischen Stil aus weißem und rotem Sandstein zu Ehren der Lady Carmel erbaut.
Im Jahre 1927 wurde die Klosteranlage an die “Mönche des heiligen Herzens” verkauft und in ein Studienhaus für Philosophie umgewandelt.
Die Mönche nutzten das Gebäude dann aber seit den späten 60er Jahren nur noch als Rückzugsraum für sich.

Nach der Jahrtausendwende wurden die Zeiten dann stürmisch für dieses schöne Bauwerk.
Die Mönche verließen das Kloster und verkauften es an die Stadt, welche einen Wohlfahrts-Kampus daraus machen wollten.
Diese Pläne scheiterten allerdings und so wurde das Gebäude an mehrere Investoren weiter veräußert.
Die neuen Besitzer gaben sich gewissermaßen die Klinke in die Hand.

Auch die Seniorenresidenz die 2006 dort entstand baute lieber neue Gebäude und nutzte das Kloster nicht. Die immensen Kosten für die Instandhaltung eines solchen Gebäudes werden wohl ihren Teil dazu beigetragen haben.

Schließlich sollten auf dem Gelände Luxus Apartments und ein Hotel entstehen. Der Plan scheiterte allerdings ebenfalls. Die Stadt sah die Vorraussetzungen dafür nicht erfüllt. Dies war vor 7 Jahren und das Kloster mit seiner wunderschönen Kirche wird wohl den Weg fast aller Lost Places gehen…
Mittlerweile soll sich in dem Kloster wohl endlich etwas tun.

Einer inneren Eingebung folgend sind wir einmal dort vorbei gefahren, wohl wissend, dass der Zugang hier oft nicht möglich ist.
Und siehe da, eine Türe war nicht abgeschlossen.

Die Monastere war offen!

Und so gelangen uns einige sehr spektakuläre Bilder dieses wunderschönen Bauwerkes. Ein bisschen Vorsicht beim Hineingehen war allerdings angesagt, da einiges Treiben auf dem restlichen Gelände des Altenheims stattfand.

Quellen: Norman Guy Photography, Die „Trolley Mission“

Frisch ↔ Lange Verlassen
Einmal kurz durchwischen ↔ Morbider Charme
Vandalismus ↔ Natürlicher Verfall
Leere Räume ↔ Viel zu entdecken
Schöne Weitwinkelmotive
Detailaufnahmen
Außenaufnahmen
Persönliche Wertung

User Rating: Be the first one !

Über Rico Mark Rüde

Als begeisterter Schleicher(Urbexer) treibt es ihn seit 2002 an die entlegensten Orte, die vielen nicht einmal bewusst sind, obwohl man jeden Tag daran vorbei läuft, oder fährt. Er hält alles fotografisch fest und in diesem Blog wird dies dann, ergänzt durch Recherchen und Texte zu einem neuen Artikel.

Lies auch

Metallwerke Bender 34

Metallwerke Bender

Die Geschichte beginnt im Jahr 2010. Damals hatte ein Kapitalgeber aus den Vereinigten Arabischen Emiraten …

Hier kannst du den Artikel kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.