Lost PlacesTourismus

Hotel Ecstasy

Laub umschließt das gesamte Gebäude. Im Innern wird die Stille lediglich durch das gelegentliche Piepen eines Feuermelders unterbrochen, dessen Batterie wohl langsam erschöpft ist. Bis auf einige wenige Zimmer sind die Betten ordentlich, der Boden ist recht sauber und auf den ersten Blick kommt man sich nicht wie in einem Lost Place vor…
Wie kann so ein Hotel in einer recht guten Lage einfach dahinvegetieren?

Die Lage ist wirklich einmalig: direkt gegenüber eines Touristenmagneten, in einer Gegend, in der zahlreiche Gründerzeitvillen stehen. Hier befindet sich das „Hotel Ecstasy“.
Doch das Gebäude steht seit fast zwei Jahren leer. Der letzte Pächter stellte Ende 2015 den Betrieb des Restaurants ein. Es gab wohl Probleme mit den Betreibern.
Der Hausverwalter hängt an der Stadt, in dem das Hotel steht. Sein Großvater stammte von hier.
Deshalb hat er auch das millionenschwere Angebot von amerikanischen Investoren für das „Hotel Ecstasy“ ausgeschlagen. Die Immobilie habe seiner verstorbenen Frau gehört und „die hing an dem Haus“.

Der vermutlich sauberste Lost Place, in dem ich bisher zu Besuch war…
Aufgrund des echt schrägen Teppichs ist der Name der Location doch recht treffend denke ich.

Fotostrecke:

Stand: Oktober 2017
Frisch ↔ Lange Verlassen
Einmal kurz durchwischen ↔ Morbider Charme
Vandalismus ↔ Unberührt
Leere Räume ↔ Viel zu entdecken
Schöne Weitwinkelmotive
Detailaufnahmen
Außenaufnahmen
Persönliche Wertung

User Rating: Be the first one !
Abonniere meine Newsletter und schließe dich 682 anderen Abonnenten an. Keine Weitergabe von Daten, kein Spam und keine Waschmaschinen oder sonstige Kosten.
Das hilft dir einfach nur dabei, keinen meiner Beiträge mehr zu verpassen.
Die Email kommt auch nur einmal die Woche Sonntags als Zusammenfassung, damit dein Postfach auch nicht überfüllt ist.

Ich danke dir für deine Unterstützung!

Du möchtest gerne mehr machen, als nur meine Beiträge zu lesen?

Meine Projekte und Inhalte sollen euch inspirieren und weiterhelfen und sind öffentlich für jeden zugänglich.
Hier kannst du mich freiwillig bei meiner Arbeit unterstützen.
So kannst du dich auch in Zukunft auf neue Inhalte freuen!

Wir sehen uns!

Rico Mark Rüde

Als begeisterter Schleicher(Urbexer) treibt es ihn seit 2002 an die entlegensten Orte, die vielen nicht einmal bewusst sind, obwohl man jeden Tag daran vorbei läuft, oder fährt. Er hält alles fotografisch fest und in diesem Blog wird dies dann, ergänzt durch Recherchen und Texte zu einem neuen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"