Mit schwimmen ist hier nicht merh viel...

Freibad Schellbergtal

Eines schönen Sommertages, als alle damit beschäftigt waren, sich die Zeit in der Sonne zu vertreiben, zog es uns ins . Allerdings war dieses, welches wir uns ausgesucht hatten, längst worden und wurde nach und nach von der Natur zurückerobert. Dort wollte sicherlich niemand mehr gehen und dennoch lud das Freibad zum träumen ein. Die Becken waren noch vollständig erhalten, nur die Rutsche war leider ein wenig zu sehr begrünt….

Recht faszinierend war jedoch, dass niemand Probleme damit hatte, dass wir uns auf dem Gelände waren, sondern eher, weil wir auf dem des Bades geparkt hatten, welcher zu einem Schwimmverein zu gehören schien, der dort sicherlich schon lange nicht mehr seine Bahnen zog…

Leider finden sich nur sehr wenig Informationen in Bezug auf das Freibad und seine Geschichte. Klar ist, dass es 2008 aus Kostengründen geschlossen wurde, eine Bürgerinitiative versucht hat, es wieder zum Leben zu erwecken und nun abgerissen wurde, um das Gelände zu renaturieren.

Frisch ↔ Lange Verlassen
Einmal kurz durchwischen ↔ Morbider Charme
Vandalismus ↔ Natürlicher
Leere Räume ↔ Viel zu entdecken
Schöne Weitwinkelmotive
Detailaufnahmen
Außenaufnahmen
Persönliche Wertung

User Rating: Be the first one !

Über Rico Mark Rüde

Als begeisterter Schleicher(Urbexer) treibt es ihn seit 2002 an die entlegensten Orte, die vielen nicht einmal bewusst sind, obwohl man jeden Tag daran vorbei läuft, oder fährt. Er hält alles fotografisch fest und in diesem Blog wird dies dann, ergänzt durch Recherchen und Texte zu einem neuen Artikel.

Lies auch

Jugoslawische Botschaft

Jugoslawische Botschaft

Die Botschaft, die nicht mehr besteht, aus einem Land, welches nicht mehr existiert… Für mich …

Hier kannst du den Artikel kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.